Fortbildung:Thementag Open Access - 2014/04/25, 10.00-12.00

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Vorstandes des Wissenschaftsverbundes IuK möchte ich Sie hiermit herzlich einladen zum Thementag "Open Access". Bitte geben Sie diese Einladung auch an interessierte Kollegen und Mitarbeiter weiter.

Zeit: 25.04.2014 (Fr.), 10:00 - ca. 12:00 Uhr Ort: Konrad-Zuse-Haus, Albert-Einstein-Str. 22, Raum 001 (EG) Moderation: Robert-Zepf (Leiter der UB)

Inhalt: Die Digitalisierung des wissenschaftlichen Publizierens hat im vergangenen Jahrzehnt große Fortschritte gemacht - in der Mehrzahl der Disziplinen ist die elektronische Verbreitung von Forschungsergebnissen bereits die vorherrschende Publikationsform. Elektronisches Publizieren ermöglicht neue Vertriebswege - viele Wissenschaftsorganisationen fordern, auch angesichts der Preisspirale bei elektronischen Zeitschriften, den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen (open access). Elf Jahre nach der Berliner Erklärung, in der die großen deutschen Wissenschaftsorganisationen sich zum Prinzip des Open Access bekannt haben, soll über den erreichten Stand informiert und diskutiert werden, gerade auch mit Bezug auf die Situation in Rostock.

Es sind folgende Beiträge geplant: - Einführung in das Konzept der Thementage (Prof. Clemens Cap) - Aktuelle Entwicklungen in Open Access (Dr. Martina Paape, UB, Fachreferat Medizin) - Das Open Access-Programm der DFG und seine Umsetzung an ausgewählten Universitäten (Robert Zepf, Leiter der UB) - Self-Publishing (Prof. Clemens Cap) - Open Access ohne Verlag? (Dr. Marlies Michaelis, Cividale Verlag Berlin)

Das Programm ist beigefügt. Über weitere spontane Kurzbeiträge (max. 10-15 min) würden wir uns sehr freuen.

Im Anschluß an die Impuls-Beiträge ist eine Diskussion vorgesehen. Allgemeines Ziel der Thementage sind Erfahrungsaustausch und Nachdenken über aktuelle Fragestellungen und das Aufzeigen von Lösungsansätzen. Die Weiterführung der Kontakte in spezifischen Arbeitsgruppen ist ausdrücklich gewünscht. Wir erhoffen uns daraus insbesondere das Entstehen und Weiterführen interdisziplinärer Forschungs- und Projekt-Vorhaben. Impulse bei anderen Thementagen haben bereits zu DFG- und BMBF-Projekten sowie zu Graduiertenkollegs in Rostock geführt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen Christine Bräuning

Dr. rer. nat. Christine Bräuning University of Rostock International Office - Summer Schools Science Network in Information and Communication Technology Albert-Einstein-St. 22, R. 364 D-18059 Rostock Germany Tel. +49 381 498 7660 Fax. +49 381 498 118 7660 e-mail: christine.braeuning@uni-rostock.de Internet: http://www.iuk-verbund.uni-rostock.de